Fossilien Orthoceras Kopffüßler

Einzelner Orthoceras, ein Kopffüssler auf Matrix Systematik :

Alter: Ca. 280 - 320 Mio. Jahre
Fundort Atlas Gebirge, Nord-Afrika, Marokko
Reich Animalia
Oberordnung: Orthocerida
Vorkommen Ordovizium bis Trias
Verbreitung Europa, Nord Afrika
Klasse Cephalopoda Kopffüßler
Ordnung Orthocerida
Gattung Orthoceras
Bearbeitungszeit Größe:
Gewicht: ca. 6 Stunden
ca. 12 - 18 cm ca. 0,15 kg

Von den Einheimischen Marokkanern einfach Orthoceras genannt. Werden oft verwechselt mit den bei uns vorkommenden Belemniten oder "Donnerkeil" genannten Versteinerungen. Im Meer lebende erste Vertreter der Nautiloideen mit einer zylinderförmigen, meist geraden Schale, die in Segmente unterteilt war. Fortbewegung in einer horizontalen Lage mit "Rückstoßdüsenprinzip" durch Einströmen und Auspressen des Wassers.

Hier sieht man gut die einzelnen Segmente der Versteinerung. Es sind natürlich nur die harten schalenteile versteinert, die weichen Teile des Tieres sind natürlich nicht mahr da, diese werden ersetzt durch Schlamm, der ins Innere des Schalentieres dringt und der dann mit versteinert wird. Durch den hohen Druck, der entstand, als sich der heutige hohe Atlas / das Atlas Gebirge aus dem Meeresboden hochgeschoben hat, sind so riesige Mengen der Orthoceras versteinert, die sich vorher über tausende Jahre auf dem Boden des Meeres angesammelt hatten. sie waren gestorben und hinabgesunken in den Schlamm des Meeresbodens. Dann entstand das Artlasgebirge - heute in Marokko - und nun sind sie dort im Stein zu finden.

Die Orthoceras werden geschliffen zu grösseren und kleineren Objekten, Dekostücken, teilweise auch zu Anhängern verarbeitet. Auch Tischplatten aus diesen Fossilien werden hergestellt.

Meistens wird dann das Fossil ausgearbeitet und poliert und das Muttergestein aussen herum wird nur behauen, so entsteht eind klares Bild und die Stücke sind wirklich sehr attraktiv.

Die Kopffüssler liegen in dem grauen, sehr harten Stein kreuz und quer im Stein, oftmals auch parallel, wie hier auf dem Bild sehr gut zu sehen.

Fossilien Orthoceras einzeln auf Muttergestein - Matrix. (Afrikanische Belemniten ?) Orthoceras im Kleinformat, gleiche Versteinerung wie oben nur im Mini Format

Die länglichen Orthoceras werden auch zusammen mit Ammoniten auf große Platten montiert, d.h. die runden Ammoniten werden auf das Muttergestein der Orthoceras montiert.